Zurück

Die Mainfranken-Messe 2021 ist eröffnet!

Rund 300 Aussteller präsentieren nun an neun Tagen ihre Angebote am Würzburger Mainufer. Digitalministerin Judith Gerlach hat die Messe am Samstag feierlich eröffnet. Darüber hinaus wurde im Rahmen der offiziellen Messeeröffnung der „Zukunftshändler Mainfranken“ gekürt.

Würzburg – Alle zwei Jahre ist die Mainfranken-Messe der Treffpunkt der Region. Dennoch ist es in diesem Jahr eine besondere Veranstaltung, denn nach den herausfordernden Monaten voller Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, ist es nicht selbstverständlich, dass die Messe in dieser Form stattfinden kann. Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach hat die Mainfranken-Messe am Samstag feierlich eröffnet: „Die Mainfranken-Messe ist eine der ersten Messen in Bayern, die nach dem Corona-Neustart wieder stattfinden – und das gleich mit neuem Konzept: Weniger, aber dafür größere Hallen, in denen die Besucherinnen und Besucher zum Entdecken und Mitmachen eingeladen sind. So kann man selbst mit digitalen Anwendungen erforschen, wie die Innenstadt der Zukunft aussehen soll. Lokale Händler zeigen, wie regionale Lebensmittel auch online in der heimischen Küche landen. Und mit der App ´bee active´ kann man am Stand der Julius-Maximilian-Universität spielerisch digitale Bienenvölker bei Laune halten. Die Mainfranken-Messe ist also nicht nur eine großartige Leistungsschau der Region, sie ist auch eine echte Mitmach-Messe.“

Zukunftshändler Mainfranken

Bereits zum dritten Mal würdigt der Wettbewerb „Zukunftshändler Mainfranken“ kreative Unternehmen aus der Handelsbranche, die in ihren Geschäftsmodellen besonders innovative und nachahmenswerte Ansätze verfolgen. Unter den zwölf Bewerbern setzte sich in diesem Jahr die bb-net Media GmbH aus Schweinfurt durch. Das Unternehmen kauft ungenutzte IT-Hardware an und modernisiert sie. Die so aufgewerteten Altgeräte können vom Eigentümer wieder verwendet oder an Dritte verkauft werden. So werden Ressourcen nicht einfach vernichtet, Müll reduziert und letztlich auch Kosten gespart. Besonders der so konsequent im Geschäftsmodell verankerte Nachhaltigkeitsgedanke habe die Jury des Händlerpreises beeindruckt, wie Christina Hartmann, Geschäftsführerin der Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, in ihrer Laudatio erläuterte.

300 Aussteller sorgen für ein breites Angebot

Die rund 300 Aussteller der Mainfranken-Messe freuen sich, endlich wieder eine Präsenzmesse zu besuchen und ihre Angebote den Besuchern zu präsentieren. Die Aussteller liefern Angebote zu den Themen Bauen, Wohnen, Energiesparen, Garten, Tourismus und Freizeit, Outdoor und Sport, Mode und Beauty, Küche und Haushalt sowie Dienstleistung und regionalen Genuss. Erstmals ist der Würzburger Sommergarten in die Mainfranken-Messe integriert. Die Mainfranken-Messe läuft noch bis einschließlich 3. Oktober 2021. Die Tickets zur Mainfranken-Messe gibt es online unter www.mainfranken-messe.de