Zurück

Mit dem E-Kart über die Mainfranken-Messe

Vom 1. bis 3. Oktober gibt es auf der Mainfranken-Messe erstmals eine E-Kart-Rennstrecke. Darüber hinaus ist bis einschließlich Sonntag, 6. Oktober noch ein volles Programm am Messegelände in Würzburg geboten. Der größte Angebotsbereich der Messe liefert Informationen, Dienstleiter und Produkte rund ums Bauen, Sanieren und Energiesparen.

Würzburg – Volle Fahrt: Von Dienstag, 1. bis Donnerstag, 3. Oktober haben die Besucher die Möglichkeit die E-Mobilität der Zukunft auf der Mainfranken-Messe live zu erfahren: Die Besucher können in hochmodernen Elektro-Karts über die mobile Kart-Bahn auf der Eventfläche am Messegelände düsen. Der Fahrspaß ist nicht nur den Erwachsenen vorbehalten, Kinder können bereits ab einer Körpergröße von 1,35m im Elektro-Kart Platz nehmen. Dabei wird Sicherheit groß geschrieben: geschultes Personal überwacht die Fahrten und kann mittels Fernbedienung jederzeit in den Fahrbetrieb eingreifen.

E-Mobilität ist auch ein wichtiges Thema bei der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV): In Halle 4 liefert die WVV Informationen zur E-Mobilität – speziell zum Trendprodukt E-Roller. Darüber hinaus stehen Themen wie Energiefreiheit durch Photovoltaik und Speicher, regional erzeugter Strom und die WVV-Bürgerbeteiligung im Fokus.

Das Angebot rund um den Hausbau, für Renovierungsarbeiten sowie zu neuen Heiztechniken und Energieeinsparungs-Möglichkeiten und Einrichtungstrends erstreckt sich über insgesamt sechs Messehallen. Rund 200 Firmen geben einen breiten Überblick sowie Anregungen rund ums Bauen und Wohnen. In der Macher-Halle (Halle 10) treffen Bauherren und Renovierer auf Bauunternehmer und Handwerker aus der Region. Die Experten aus dem Baubereich geben hier individuelle Tipps zum Selbermachen und liefern Produkte, Dienstleister und Ansprechpartner für das nächste Bauvorhaben.

Noch bis einschließlich 6. Oktober gibt es auf der Mainfranken-Messe ein breites Angebot rund um die Themen Bauen, Wohnen, Gesundheit, Wellness, Mode, Sport und Spiel. In 23 Messehallen und dem Freigelände können sich die Besucher inspirieren lassen, Neues lernen, gemeinsam spielen, einkaufen, entspannt genießen, Partner und Dienstleister finden, Kontakte knüpfen und dabei die Vielfalt Mainfrankens erkunden.