Zurück

Mainfranken zwischen Genuss und Handwerk

Die Mainfranken-Messe liefert noch bis einschließlich Sonntag, 6. Oktober ein volles Programm. Am Montag wurde der Inklusionspreis 2019 des Bezirk Unterfranken offiziell verliehen.

Würzburg – Auf der Mainfranken-Messe wird das Handwerk groß geschrieben: Die Handwerkskammer für Unterfranken stellt verschiedenen Berufe vor und zeigt unter dem Motto „Zukunft Handwerk“ innovatives Berufsbilder in vielen Dimensionen. Mit Virtual-Reality-Brillen und 3D-360-Grad-Filmen können die Besucherinnen und Besucher ins Handwerk eintauchen und die Arbeitswelten von Kfz-Mechatronikern, Metallbauern, Feinwerkmechanikern, Bäckern, Spenglern und Zimmerern erkunden.

Handwerklich geht es auch bei verschiedenen Inklusionsprojekten zu: Zum Beispiel präsentiert sich das AWO-Inklusionsprojekt MainGarten auf der Mainfranken-Messe. In Halle 23 finden die Besucher Tipps für ihren Garten sowie Dekoration und Gartenmöbel, die in der kreativen Holzwerkstatt und der Schreinerei des Johanna-Kirchner-Hauses gefertigt wurden. Die Mainfränkische Werkstätten sind ebenfalls auf der Messe vertreten, beim Bezirk Unterfranken in Halle 11. Der Bezirk Unterfranken engagiert sich für soziale Themen in der Region und hat am Montag den Inklusionspreis 2019 auf der Bühne des Bayerischen Rundfunks in Halle 11 verliehen. Insgesamt gab es 36 Bewerbungen, die alle mit sehr hohem Engagement für Inklusion überzeugten. Schließlich wurden vier Preise sowie ein Sonderpreis vergeben. Ausgezeichnet wurde unter anderen das Kooperationsprojekt Kaffeerösterei von Rhön Kaffee Bühners, die auch Aussteller der diesjährigen Mainfranken-Messe sind.

Das Genusshandwerk spielt in Mainfranken eine wichtige Rolle: Handwerklich gefertigte, regionale Köstlichkeiten sind rund um die neue Genussmeile in der Regionalhalle (Halle 17/18) zu finden. Genießer können sich hier entspannt niederlassen, um Mainfranken zu erschmecken. Mit dabei sind der Bayerische Bauernverband, der Bund Naturschutz, regionale Brauer, Kaffeeröster sowie Direktvermarkter, die ihre Lebensmittel und Produkte persönlich anbieten.
Noch bis einschließlich 6. Oktober gibt es auf der Mainfranken-Messe ein breites Angebot rund um die Themen Bauen, Wohnen, Gesundheit, Wellness, Mode, Sport und Spiel. In 23 Messehallen und dem Freigelände können sich die Besucher inspirieren lassen, Neues lernen, gemeinsam spielen, einkaufen, entspannt genießen, Partner und Dienstleister finden, Kontakte knüpfen und dabei die Vielfalt Mainfrankens erkunden.