21.09.17

Genießen und Entdecken auf der Mainfranken-Messe

Wer zum Schlemmen und Genießen auf die Messe kommt, findet ein abwechslungsreiches Angebot: Im neuen Food-Truck-Park wird trendiges Street-Food von traditionell bis vegan aufgetischt. Feuriges, Deftiges und Country-Flair gibt es im Western-Saloon „Red-Grizzly“ der Würzburger Hofbräu. Zum entspannten Genießen lädt das Mainfränkische Restaurant in Halle 11 ein. Regionale Erzeugnisse und Produkte gibt es in der Halle der Region. Exotische Geschmäcker und internationales Flair vermittelt die internationale Halle, das Afrikanische Dorf oder die Piazza Italia (Halle 15/16).

Würzburg – Allein im Messerestaurant vom Juliusspital in Halle 11 werden pro Messetag rund 900 Gäste bewirtet. Nebenan geht es mit original französischen Austern und Champagner zum kulinarischen Kurzurlaub in Unterfrankens Partnerregion Calvados. Die Brauereien Würzburger Hofbräu, Kesselring und Düll mit Krautheimer, verschiedene regionale Winzer, wie die Winzergemeinschaft Franken (GWF) mit ihren Mitgliedern und jungen Winzer aus der Region, sowie verschiedene Gastronomen, Caterer und die Food-Trucks stecken bereits seit Wochen in den Planungen und Vorbereitungen für die Messe, um den Besuchern ein vielfältiges kulinarisches Angebot zu bieten.

Mainfranken Original Regional

Der BUND Naturschutz Bayern liefert in der Öko-Regional-Küche in Halle 17/18 Tipps und Anregungen für zu Hause. Die verwendeten Zutaten stammen vorwiegend aus der regionalen und ökologischen Landwirtschaft. An einigen Veranstaltungstagen zeigen Profiköche des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands, Koch-Auszubildende und eine Schulklasse ihr Können. Auch die Slow Food-Gruppe Hohenlohe-Tauber-Main-Franken bereitet Genuss in Bio-Qualität für die Besucher zu. Ernährungsfachfrauen des Bayerischen Bauernverbandes präsentieren den Besuchern einfache und gesunde Gerichte. An den Nachmittagen informiert der BUND Naturschutz zum ökologischen Anbau. Die Kochshows werden mit Interviews und Gesprächen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft verfeinert. Alle Rezepte der Bio-Schauküche können die Besucher in einer Broschüre mit nach Hause nehmen.

Getreide und Ölfrüchte beim BBV

Der Bayerische Bauernverband bringt verschiedene Getreidesorten auf die Messe und zeigt, warum Weizen ein „Alleskönner“ und Dinkel das „beste Korn“ ist. Auf dem Getreidefahrrad dürfen die Besucher mit ihrer eigenen Muskelkraft Getreide zu Mehl mahlen. Der Raps gilt als wichtigste heimische Ölpflanze, auf der Messe wird gezeigt, wie das Öl hergestellt wird und wofür es gut ist. Im Mittelpunkt stehen „unsere Bayerischen Bauern“ mit ihrer modernen, nachhaltigen Landwirtschaft. Das Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes lädt zum Bauernhof- und Landurlaub ein und präsentiert die Landjugend von heute. Darüber hinaus können die Besucher mit den Kochkünsten der Landfrauen den Geschmack der Heimat kennenlernen.

Food-Truck Park

Im Freigelände der Mainfranken-Messe kommt Festival-Feeling auf, wenn sich die Food-Trucks zum Roundup treffen. Mit dabei sind unter anderem Trucks mit Burritos, Burgern, Hot Dogs, Pasta und Waffeln im Angebot. Außerdem ist Amidori dabei, ein Startup aus Bamberg, das aus kleinen, heimischen Hülsenfrüchten gutes, vegetarisches Essen macht.

Würzburger Kaffeewelt

Ob Siebträger, Vollautomat oder Filter – es gibt viele Wege, um Kaffee zu brühen und vor allem im Bereich der Vollautomaten gibt es immer wieder neue Modelle und Funktionen. Welches Modell für die jeweiligen Ansprüche am Besten geeignet ist und welcher Kaffee letztlich am besten schmeckt erfahren die Besucher in der Würzburger Kaffeewelt (Halle 17/18). Die Experten von der A. Karl oHG aus Rottendorf helfen dabei die richtige Kaffeemaschinen zu finden, geben Tipps zur Zubereitung und lassen die Besucher natürlich auch selbst verschiedene Kaffeevariationen probieren. Ein Highlight im Messeprogramm ist die 3. Würzburger Barista-Meisterschaft am Feiertag, 3. Oktober. Hier zeigen professionelle Barista ihr Können und geben den Besuchern Tipps, wie auch zu Hause der perfekte Milchschaum gelingen kann. Mit dabei ist auch wieder Barista Daniel Gerlach, der Deutsche Latte Art Meister 2016. Für alle, die lieber Tee als Kaffee trinken, gibt es am ersten Messe-Samstag, 30. September, Vorträge rund um Tee.

Würzburg International

Zwischen Rom und Kathmandu liegen rund 9.000 Kilometer, auf der Mainfranken-Messe sind es nur wenige Meter, die zwischen der Piazza Italia und den nepalesischen Kunsthandwerkern liegen. Die internationale Halle (Halle 15/16) der Mainfranken-Messe lädt dazu ein die unterschiedlichen Angebote der internationalen Aussteller zu erkunden. So gibt es traditionelles Kunsthandwerk aus unterschiedlichen Ländern, Schmuck und vieles mehr.

Afrikanisches Dorf

Tanz- und Musikgruppen aus Afrika bringen Lebensfreude auf die Mainfranken-Messe. Im Afrikanischen Dorf bieten Kunsthandwerker aus unterschiedlichen Ländern Afrikas ihre Produkte an und auch kulinarisch gibt es einige afrikanische Spezialitäten zu entdecken.

Western Saloon „Red Grizzly“

Der Wilde Westen beginnt gleich auf dem Messegelände am Main. Mit Western-Accessoires und originalgetreuer Einrichtung entführt der Saloon in die Zeit von Buffalo Bill. Hinter dem langen Tresen wacht ein präparierter, echter Grizzlybär über das Geschehen, während Live-Musik von der Band Helt Oncale für die richtige Stimmung sorgt. Die Band bringt authentischen Western-Sound und eine lockere Atmosphäre in den Saloon. Dazu gibt es deftige amerikanische Küche mit Country-Burgern, Steaks und Chili, das Bier kommt von der Würzburger Hofbräu.

Zurück

Downloads:

  • Given file is not a valid file: fileadmin/mainfranken-messe/2017/pdf/presse_foto/pressemappe/07_17MFM_PI_Genie%C3%9Fen_und_Entdecken.pdf
    (pdf, 166 KB)

Begleiten Sie uns doch auch auf